+++   12.10.2020 bis 24.10.2020 Herbstferien  +++     
     +++   12.11.2020 Theater kommt in die Schule  +++     
     +++   27.11.2020 Verkehrstraining der SchulanfängerInnen  +++     
     +++   23.12.2020 bis 06.01.2021 Weihnachtsferien  +++     

Gemeinsam Lernen

Das Gemeinsame Lernen (GL) gibt es an der Regenbogenschule seit dem Jahr 2000. Es werden Grundschulkinder gemeinsam mit Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in einer Klasse unterrichtet. Dabei arbeitet ein Team bestehend aus einer Grundschullehrerin und einer Sonderpädagogin zusammen. Der sonderpädagogische Unterstützungsbedarf der Kinder im GL an unserer Schule liegt zurzeit in folgenden Bereichen: Sprache, Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung, Körperliche und motorische Entwicklung sowie Geistige Entwicklung. Unser Ziel ist es, jedes Kind in seiner gesamten Persönlichkeit zu sehen und entsprechend seinen Stärken und Schwächen zu fördern.

 
Förderung aller Kinder

Neben den jeweiligen individuellen sonderpädagogischen Fördermaßnahmen ist uns die Förderung im Gemeinsamen Lernen aller Kinder besonders wichtig. Durch verschiedene Lernformen werden die sozialen Kompetenzen aller Kinder gefördert. Sie lernen sich in ihren Stärken und Schwächen kennen und gegenseitig akzeptieren. Eine wichtige Rolle spielt auch das Lernen von und miteinander. So erleben sich alle Kinder in den wechselnden Rollen des Hilfegebers und Hilfenehmers. Unser differenzierender Unterricht, der die verschiedenen Lern- und Anforderungsniveaus berücksichtigt, ermöglicht es den Kindern, den gemeinsamen Unterrichtsgegenstand auf ganz unterschiedliche Weise zu erarbeiten. Kinder mit ausgeprägten intellektuellen Fähigkeiten lernen dann gemeinsam mit Kindern mit geistiger Behinderung, und beide erzielen Lernfortschritte. Das bedeutet für uns das gemeinsame Lernen in Vielfalt.

 
Sonderpädagogische Förderung

Dazu bieten wir an unserer Schule verschiedene Formen der sonderpädagogischen Förderung, die für jedes Kind in seinem individuellen Förderplan festgelegt und regelmäßig fortgeschrieben wird.

 

Unterstützungsbedarf Lernen

Die Kinder mit dem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf Lernen arbeiten im Rahmen des Klassenunterrichts in den Fächern Deutsch und Mathematik entsprechend ihrem Leistungsvermögen an individuellen Arbeitsplänen. Für sie sind die Lehrpläne der Grundschule nicht bindend. Sie erhalten außerdem, wenn nötig, noch Förderung in Kleingruppen oder auch als Einzelarbeit in verschiedenen Bereichen.

 
Unterstützungsbedarf Sprache

Kinder mit dem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf Sprache lernen nach den Lehrplänen der Grundschule und erhalten neben der unterrichtsimmanenten Sprachförderung zusätzlich auch gezielte Sprachförderung in einer Kleingruppe. In unserem speziell eingerichteten Sprachförderraum ermöglicht die speziell ausgebildete Sonderpädagogin den Kindern eine ganzheitliche Sprachförderung.

 
Unterstützungsbedarf Emotionale und soziale Entwicklung

Kinder mit dem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf Emotionale und soziale Entwicklung lernen ebenfalls nach den Lehrplänen der Grundschule. Sie benötigen intensive Begleitung und speziell abgestimmte Arbeitspläne, denn oftmals stehen sie sich mit ihren eigenen Gefühlen selbst im Weg oder haben auch Probleme damit, das Verhalten ihrer Mitschüler richtig zu deuten. Sie benötigen häufige Kontrolle und Rückmeldung, z. B. mit Tokensystemen oder Verstärkerplänen. Klare und verlässliche Strukturen und stabile Bindungen helfen ihnen, sich den Anforderungen zu stellen. Eine intensive Beratung der Lehrerinnen untereinander und mit den Eltern ist eine wichtige Säule der Förderung.

 
Unterstützungsbedarf Körperliche und motorische Entwicklung

Kinder mit dem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf Körperliche und motorische Entwicklung erhalten je nach Bedarf z. B. Mobilitätstraining, Förderung der Feinmotorik oder Maßnahmen zum Nachteilsausgleich.

 
Unterstützungsbedarf Geistige Entwicklung

Kinder mit dem Unterstützungsbedarf Geistige Entwicklung erhalten bei uns eine ganz kleinschrittige Förderung. Oftmals sind es auch lebenspraktische Dinge, die sie noch lernen müssen. Dann helfen sie z. B. mit beim Obstschneiden.